Das Urinal


Vielseitig einsetzbar für z.B. Sportlerinnen, Festival Besucherinnen, im Camping und Outdoor Bereich, auf langen Autofahrten oder Flugreisen. Überall dort wo keine Toilette zur Verfügung steht oder die hygienischen Bedingungen der Toilette eine Nutzung dieser nicht einladend erscheint.

Bild: Frauenurinal
Frauenurinal mit Ableiteschlauch
Bild: Frauenurinal Aussehen von oben
Frauenurinal von oben

Prinzip

Das Formteil ist aus 100% lebensmittelechtem, hautverträglichem Silikon gefertigt. Es ist sehr langlebig, flexibel, weich und reißfest. Beim Laufen ist das Urinal etwas hinderlich und unbequem. Im Liegen und Sitzen ist es hingegen kaum zu spüren. Durch den verwendeten Silikon Härter bekommt das Formteil die leicht rötliche Färbung.

 

Das Urinal wird vor der beabsichtigten Aktivität angelegt und kann auch einen ganzen Tag lang getragen werden.

Durch das Urinal und Ableitungsschlauch kann der Urin bequem in Urinbeutel abgegeben werden und man bleibt am Ende trocken und muss nicht in feuchten Windeln sitzen.

Wenn der Urin mit gleichmäßigem Druck abgegeben wird, dann bleibt in der Regel auch alles trocken und es läuft kein Urin daneben raus.

 

Das Urinal wurde schon von vielen Sportlerinnen getestet und erprobt. Alle waren von der einfachen Handhabung begeistert. Es ermöglicht eine schnel­le und hygienische Art zum Urinieren. Auch im Stehen ist somit das Wasserlassen ein Leichtes!


Benutzung

Vebinden des Ableiteschlauchs an das Formteil:

Das Ventilstück aus Hartplastik wird mit der dickeren Seite in das Urinal geschoben und mit der dünnere Seite in den ca. 25 cm langen Ableitungsschlauch (ebenfalls 100 % Silikon). An der dickeren Seite des Ventilstücks ist ein ca. 1cm langes Stück weicher Silikonschlauch überge­zogen. Dies verhindert ein Herausrutschen des Ableiteschlauchs aus dem Formteil. Beim Reinigen kann dieses Stück Schlauch ebenfalls entfernt werden damit alles gründlich gereinigt werden kann. Ein Ersatzschlauch dieses weichen Silikonschlauchs liegt der Lieferung bei. Kann bei Bedarf abgeschnitten und ersetzt werden.

Durch das Ventilstück wird ein Unterdruck im Urin­beutel verhindert. An den Ableitungsschlauch wird der Urinbeutel befestigt.

 

Anlegen des Urinals:

Das Urinal (das Formteil), wird mit der längeren Seite nach unten hinten zeigend, wie eine Art Tampon in die Scheide eingeführt, wobei darauf zu achten ist, dass die Schamlippen den etwas beweglicheren geriffelten Teil gut umschließen. Die Öffnung des Urinals muss vor dem Harnleiter Ausgang platziert werden. Durch den Slip/Unter­hose wird das Urinal in Position ge­halten.

Der Urinbeutel kann mit einem Beingürtel am Oberschenkel befestigt werden.

Fliegerinnen können die Urinbeutel im Cockpit im Fußraum oder Sauerstoffflaschenhalterung liegen lassen und vor dem Gebrauch erst mit dem Form­teil verbinden.

 

Taucherinnen können den Ableiteschlauch direkt an ihr Ventil im Trockenanzug anstöpseln.  

Reinigung

Nach der Benutzung alles gut mit Seife und warmen Wasser reinigen und gegebenenfalls über Nacht in einer Desinfektionslösung (z.B. Reinigungstabletten für dritte Zähne) liegen lassen.

Einlage

Falls mal eine größere Menge Urin mit viel Druck abgegeben werden muss oder bei falschem Anlegen oder Ablegen des Urinals kann es vorkom­men, dass ein paar Tropfen daneben gehen. Die Verwendung einer etwas dickere Einlage / Damenbinde kann dies verhindern. Die Einlage in Verbindung mit dem Slip/ Unterhose dient auch als Halterung für das Urinal.